Das Dämmsystem für Estrichböden

Die begeh- und belastbare Platte mit besonders feuchtebeständiger
und rutschfreier Oberfläche erfüllt wärmetechnische, praktische und ästhetische Anforderungen im Estrich,
verlegen ohne Befestigung, nur zusammenschieben!

Vorteile:

– reduziert Wärmeverlust
– energie- und heizkostensparend
– FCKW-frei hergestellt
– verlegefertig, leichte, handliche Elemente
– schwer brennbar

Bestandteile und Material

Wärmedämmschicht aus
Neopor mit Nut- und Kamm-Spezialprofil.

Vollflächig verleimte und warm verpresste Hartfaser-Platte,
D = 5 mm mit Schrägschnitt.
Oberfläche: Siebstruktur

Dämmstärken, Formate,
Lieferform (Pdf)

Technische Daten

Dämmstärken   

Neopor

40, 50, 60, 80, 100, 120, 140, 160, 180 mm
Ausführung in PIR auf Anfrage

Deckschicht

Hartfaserplatte, 5 mm, braun

Plattengrösse

brutto

netto

mit Neopor

100 x 50 cm

97.6 x 47.6 cm

Netto- Eindeckung / Platte

 

0.465 m2

Gewicht, je nach Dicke

2,8 – 3,6 kg pro Platte

Dichte

 

 

Neopor :
Deckschicht:

20 kg/m3
970 kg/m3

Oberflächentextur Deckschicht

Siebstruktur, braun

Tragfähigkeit

300 kg/m2 Flächenlast

Brandkennziffer

Neopor :
Deckschicht:
VKF Nr.

BKZ 5.3 (schwer brennbar)
BKZ 4.3 (mittel brennbar)
27506

Wärmeleitfähigkeit nach SIA

 

Neopor :
Deckschicht:

0.030 W/mK
0.170 W/mK

Diffusionswiderstandsfaktor

 

Neopor:
Deckschicht:

40
60

Estrichbodendämmung Typ AT – Neopor 0.030 W/mK


Typ

Dicken mm
Deckblatt / Dämmung / Total

U-Wert
W/m2K

AT-60-N

5

 60

 65

0,42

AT-80-N

5

 80

 85

0,33

AT-100-N

5

100

105

0,27

AT-120-N

5

120

125

0.23

AT-140-N

5

150

155

0.20

AT-160-N

5

160

165

0.18

AT-180-N

5

180

185

0.16

Fördergelder und Subventionen
Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen unterstützt Sie
beim Bauen und Sanieren. Eine Investition in Energieeffizienz und erneuerbare Energien lohnt sich – ob bei einem Einfamilienhaus, einem Mehrfamilienhaus oder einem Dienstleistungsgebäude. Dank des Gebäudeprogramms erhalten Sie Fördergelder, steigern den Wert Ihrer Immobilie und reduzieren langfristig Ihre Energiekosten.

Auf  www.dasgebaeudeprogramm.ch   können Sie sehen für
welche Massnahmen und unter welchen Bedingungen Sie
Fördergelder erhalten. Klicken Sie auf Ihren Kanton.

Je nach vorhandener Deckenkonstruktion, oder bei bereits vorhandenen Dämmungen können auch mit geringeren Dämmstärken die U-Wert-Anforderungen erreicht werden.

Beim Erstellen des entsprechenden Fördergesuches sind wie
Ihnen gerne behilflich oder machen das für Sie.
.